Aufruhr mit Delphinen

Es ist Freitag, es gibt Fisch, und einmal mehr stammt er aus meinem Privatmuseum.

Das wirklich  wohlriechende Stück Seife in Muschelform, das ich vor urlanger Zeit geschenkt bekommen hatte, habe ich längst aufgebraucht, aber die kleine Illustration, die das Schächtelchen zierte, fand ich zu schade zum Wegwerfen. Wer wie ich dieses spezielle Sammlergen in sich trägt, wird das verstehen …SeifenschachtelDelphine und ein Wal in der aufgewühlten See, dazu ein kleiner Engel, dessen Funktion in der  Szene nicht wirklich klar wird – hat der Zeichner aus Formatgründen das im Originalgemälde möglicherweise vorhandene, gegen den Untergang kämpfende Segelschiff fortgelassen?

Euch einen schönen Freitagabend!

Eure-Gabrielle_Unterschrift

2 Gedanken zu „Aufruhr mit Delphinen

    1. Beate

      Liebe Andi,
      ja aber mal ehrlich, was wären wir ohne unser Museum? Es ist immer wieder inspirierend und hin und wieder blitzt ein wenig Sentimentalität durch…
      Hab es schön! Ich freu mich auf Freitag… da kommt wieder so ein Schätzchen ans Licht der Welt!
      Liebe Grüße!
      Gabrielle

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.