Neues von Lucien

Eigentlich leben wir in einem ganz normalen Haushalt mit einer ganz normalen Arbeitsverteilung – meine beiden Kinder und mein Mann sorgen für Unordnung, ich bin dafür zuständig, dass alles im erträglichen Rahmen bleibt. Aufgrund meiner herausragenden Fähigkeiten  als Motivationstrainerin funktioniert das meistens ganz gut.

Als ich gestern erst eine Zahnbürste auf dem Boden des Badezimmers, dann zwei weitere im Flur fand, war mir klar, dass die üblichen Verdächtigen diesmal wohl nicht infrage kommen würden.

Des Rätsels Lösung fand ich im Büro. Lucien lag auf meinem Schreibtisch, döste vor sich hin, und neben ihm lag  – meine Zahnbürste.  Ich setzte den Gesichtsausdruck auf, den ich in Hunderten erfolgreicher familieninterner Motivationsseminare entwickelt hatte.  Lucien schreckte hoch.

„Was ist los? Ist deine Waschmaschine explodiert?“  fragte er. Er sah nicht gerade Lucien-Skizzebeunruhigt aus, eher erwartungsvoll (siehe Schnappschuss).  Ich bemühte mich, ein möglichst großes Maß an Verärgerung in meinen Ton zu legen.

„Lucien! Was hast Du mit den Zahnbürsten angestellt?!“

„Die, die unten rumliegen?“ fragte er unschuldig. „Die kannst Du wegschmeißen. Nicht wirklich zu gebrauchen. Diese hier ist noch am besten.“ Vorsichtshalber zog er meine Zahnbürste an sich.

„Lucien, wozu brauchst du plötzlich eine Zahnbürste? Du willst mir doch nicht erzählen, dass du dir die Zähne putzt!“ Bei dem Anblick des kleinen Drachens fiel es mir schwer, meine Entrüstung weiter zu spielen.

„Ich hab gestern ein wenig im Internet geschaut, du hattest deinen Rechner nicht runtergefahren. Es schadet niemandem,  sich ein wenig fortzubilden. Es gibt da zum Beispiel Flugtechniken, die sind hoch interessant! Diese Hexen, die benutzen Besen! Wusstest du das?“ Er klang jetzt richtig aufgekratzt. „Das hab ich natürlich probieren müssen!“

„Mit unseren Zahnbürsten?“

„Zahnbürsten haben für mich gerade die richtige Größe!“

„Lucien, das ist doch Unfug, du kannst doch auch ohne irgendwelche Hilfsmittel fliegen!“

Er schaute mich an, als sei ich minderbemittelt. „Ach, das ist dir auch schon aufgefallen? Natürlich kann ich das. Es geht um das Flugverhalten. Ich bin mir auch nicht sicher, ob die Dinger wirklich sinnvoll sind. Einerseits verliert man die Wendigkeit, andererseits liegt man sehr viel ruhiger in der Luft. Vielleicht eher etwas für Langstreckenflüge …“

Lucien-mit-Zahnbuerste_Stickdatei

Ich holte tief Luft. Langstreckenflüge? Mein kleiner, ängstlicher Schreibtischdrache? Na, meinetwegen,  Diskussionen mit Lucien sind sowieso sinnlos. „Also gut, Lucien, du darfst sie behalten! Und für uns lege ich jetzt neue ins Bad. Aber von denen lässt du die Krallen. Ist das klar?“

Er nickte gelangweilt. Immerhin, irgendwie weiß er doch immer, wann es besser ist, einzulenken …

Ein Gedanke zu „Neues von Lucien

  1. Pingback: Luciens Fieberthermometer | Gabrielles Atelier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.