Schlagwort-Archiv: Regina Grewe

Kleine Herbstimpression

So grau und trist das Wetter auch derzeit ist – ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft muss dennoch sein. Und wenn das nasse, welke Laub auch nicht gerade Vorstellungen von Indian Summer-Herrlichkeit aufkommen lässt, hat das Unterholz im nahen Wald doch seine Reize.

Was aber tun, wenn das Licht dort für ein schönes Foto nicht reicht?

PilzeIm warmen Wohnzimmer ist es doch schöner …

Der Schnitt für die Pilze, Entschuldigung, für die „Stelzenelfen“, stammt von Regina Grewe, und sie sind wirklich lange haltbar und garantiert ungiftig.

Genießt den Herbst!

Eure-Gabrielle_Unterschrift

Ein pieksgenauer Helfer

Heute kam Post: herzlichen Dank für die schnelle Zusendung, liebe Regina!

Ich hatte ja schon ganz ungeduldig auf den kleinen Helfer gewartet und ihn sofort ausprobiert – und jetzt kommt ein ganz eiliger Post mit meinem ersten Eindruck, damit die Sparfüchsinnen unter Euch das Einführungsangebot nutzen können.

Für meinen ersten Test habe ich einige 5×5 cm große Zuschnitte vernäht, die ich für einen Quilt, der irgendwann einmal entstehen soll, beiseite gelegt hatte. Und mit Hilfe der kleinen Schablone konnte ich Maschinennadel und Magnetanlage so genau ausrichten, dass das  Teil wirklich präzise genäht wird.

Gerade vor ein paar Tagen habe ich abends stundenlang alte, verhunzte Teile wieder getrennt, weil ich die genähten Teile einfach nicht leiden mochte. Toleranzen gibt es ja immer mal, aber gerade geometrische Muster leben nach meinem Empfinden nun einmal von einer gewissen Genauigkeit.pieksgenauNoch besser lässt sich das Teil mit Hilfe von Post-Its verwenden (den Trick könnt Ihr in der Bedienungsanleitung nachlesen), aber perfekt wie Regina ist, war eine Packung der gelben Klebezettel beigelegt.

Wer jetzt auch pieksgenau nähen will, sollte sich das nützliche und praktische kleine Tool zulegen. Es ist bei Regina zum Taschengeldpreis zu erwerben.

Ganz herzlichen Dank, liebe Regina, für die Idee und die Umsetzung. Ich bin begeistert!

Euch allen viele Grüße,

Eure-Gabrielle_Unterschrift

Reginas Coneflower

Lucien hat mich gerade darauf aufmerksam gemacht, dass ich endlich einmal erzählen soll, was aus der Zeitschrift geworden ist, die ich im Dezember bei Regina gewonnen habe.

Reginas Beitrag für das Heft – ein Blümchen über Papier genäht – gefiel mir so gut, dass ich es eigentlich sofort nähen wollte. Nun, es hat doch ein wenig gedauert …

Seht selbst:

Vorderseite

 

Zusätzlich habe ich auf Vorder- und Rückseite noch je einen Schmetterling appliziert:

 

Rückseite

Die Technik der Needle-Turn-Application hat mir Regina 2011 in einem ihrer Kurse beigebracht. Meine Tasche ist ausschließlich aus Resten entstanden und passt wie ich finde hervorragend zum Frühling!