Schlagwort-Archiv: Stickerei

Memory-Bag

Blau, weiß, rot gehört zu meinen Lieblingsfarbkombinationen. Es erinnert mich an die Tricolore und an mein Jahr in Paris – und nun auch an meinen Mann. Das Oberhemd, welches hier die Tasche ziert, ist ebenfalls mit einer schönen Erinnerung verbunden, und so kommt Eines zum Anderen.Täschchen-aus-HemdenstoffDen Kragen habe ich verkleinert, die Knöpfe mit passendem roten Garn angenäht und der rote Reissverschluß gehört zu meinem Standardequipment.

Die Anzugfliege habe ich ein wenig verkleinert und nach oben verschoben, aber ich wollte sie nicht über die Unebenheiten sticken, die sich durch den Kragen ergeben.

Die Rückseite ist selbstverständlich passend aus dem Hemdenrücken entstanden.Täschchen-aus-Hemdenstoff-RSDie Streifen habe ich wie schon bei der Vorderseite auf Thermolan abgesteppt, um dem Täschchen einen guten Stand zu geben. Das Innenfutter stammt von Westfalenstoffe, ist aus Leinen und passt nicht nur farblich wunderbar dazu.Täschchen-aus-Hemdenstoff-offenDas Täschchen ist recht arbeitsaufwändig; Nähanfängerinnen würde ich es nicht unbedingt empfehlen. Besonders fummelig ist die Anbringung des Kragens; ich habe die Teile mit der Maschine zusammengesteppt und dann mit der Hand auf den weißen Untergrund appliziert.

Im Endergebnis habe ich jetzt ein perfektes, analoges 3D-Erinnerungsstück, das ich benutzen und lieben kann.

Wenn das nicht optimales Recycling ist …

Genießt das schöne Wetter, morgen gibt’s wieder Fisch!

Eure Gabrielle

Nachtrag: Viel mehr Hemden-Ideen findet Ihr bei Suschna!

Good Morning, Tuesday!

An meinem großen, alten und geliebten Badetuch nagte der Zahn der Zeit. Die Ränder zeigten vereinzelte Auflösungserscheinungen und eine alte Stickerei gefiel mir auch nicht mehr.

Nach dem Motto “Reparieren statt Wegschmeissen” trennte ich die Ränder ab und nähte gefühlte fünf Kilometer Schrägband mit der Hand – weil es so hübscher aussieht. Die Stickerei überdeckte ich mit einer Applikation, die ich ebenfalls mit der Hand aufnähte.

Handtuch-Good-MorningUnd weil ich das Handtuch immer morgens zum Duschen benutze, habe ich mir selbst einen aufmunternden Morgengruß aufgestickt. Ich hoffe, das wird mir beim Wachwerden helfen …

Jetzt wandert mein Handtuch erst einmal zum Creadienstag und zum Werkeltagebuch.

Viele Grüße,

Eure Gabrielle

Luciens Fieberthermometer

Damit im Stress der Urlaubsvorbereitung nichts Wichtiges vergessen wird, habe ich ein kleines Täschchen als Urlaubsapotheke genäht. Wie üblich ist mein neugieriger kleiner Drache immer dabei und entwendet alles, was ihm als Flughilfe geeignet scheint (wer die Geschichte seiner Flugversuche nicht kennt, kann sie hier nachlesen).Täschchen-Lucien-mit-Thermometer-VS

Natürlich musste auch das Fieberthermometer dran glauben …

Für die Rückseite habe ich einen Sternenhimmel gewählt

Täschchen-Lucien-mit-Thermometer-RS

und als Innenstoff einen farblich passenden Stoff aus derselben Serie von Westfalenstoffe:

Täschchen-Lucien-mit-Thermometer-offen Verschiedene Modelle werde ich demnächst im Shop haben!

Bis morgen,

Eure Gabrielle

Insekten-Garage

Mein kleines DIY-Projekt lässt sich schon mit wenigen Mitteln nacharbeiten – und im Hinblick auf den gerade beginnenden Sommer sollte jeder die kleine Insekten-Lebendfalle zur Hand haben.

Schachtel-VS

ZündholzschachtelEine ausgediente, möglichst große Streichholzschachtel dient als Grundlage, und weil diese normalerweise nicht gerade dekorativ ist, kann man sie ganz einfach mit einem Stück Stoff aus der Restekiste bekleben.

Um die Funktion zu unterstreichen habe ich mein Werk noch mit einer Wespe bestickt.

Schachtel-RSZum Einfangen eines Insekts öffne ich die Schachtel zur Hälfte, stülpe die Öffnung über den Störenfried und schließe dann langsam und vorsichtig die Lade.

Am Fenster oder gleich draußen vor der Tür wird die Schachtel geöffnet und die kostbare Fracht in die Freiheit entlassen.

Guten Flug, ihr kleinen Bienen und Wespen!

Eure Gabrielle

PS: Heute findet Ihr meinen Beitrag auch im creadienstag,  bei pamelopee, bei Meertje und im werkeltagebuch verlinkt

Für die Prinzessin in Dir …

… und für alle, denen Diademe und Kronen im Alltag einfach zu beschwerlich sind!

Haarband-Batik-2Ob beim morgendlichen Schminken, bei der Gesichtsmaske während des Wannenbades oder beim Sport – meine Haarbänder sind eigentlich nicht wegzudenken. Ich habe einen ganzen Vorrat in allen Farben und kann so ganz nach Lust und Laune und Anlass auswählen.

Haarbänder sind auch tolle, kleine Geschenke – um so mehr, wenn sie den Namen (oder den Spitznamen) des Beschenkten tragen.

Haarband-Namen Falls Ihr auch so einen Bedarf an Haarbändern habt wie ich, könnt Ihr Euch gerne in meinem DaWanda-Shop umschauen.

Eine schöne Woche für Euch!

Eure Gabrielle