Schlagwort-Archiv: Tipps

Ultramarinblau

Auch wenn der Sonntag ein wäschefreier Tag für mich ist, muss ein ganz besonders schönes Blau heute endlich einmal gewürdigt werden: das Wäscheblau, ein traditionelles Waschhilfsmittel aus zerriebenem Ultramarinblau (und Natron).

WäscheblauRichtig dosiert färbt es die Wäsche nur so leicht, dass der unvermeidliche Gelbstich kompensiert wird und die Wäsche wieder weiß erscheint – auch wenn sie in Wirklichkeit einen ganz leichten Grauschleier hat.

Wäscheblau-VpAuch für Euch einen wäschefreien Sonntag!

Eure-Gabrielle_Unterschrift

Obstkiste fürs Kinderzimmer

Esst Obst! habe ich meinen Kindern immer gesagt (als sie noch auf mich hörten). Natürlich meinte ich damit nicht die Spielzeugfrüchte aus Holz, die oft genug in den Kinderzimmern für Unordnung gesorgt haben, und mir letztens beim Aufräumen im Keller wieder in die Hände fielen.

Hätte ich diese Kiste mit selbstgebautem Sitzkissen doch damals schon gehabt!

Obstkiste-1Obstkiste-2Obstkiste-3Wie gefällt Euch die Idee? Die Kiste stammt von einem großen schwedischen Möbelhaus, muss natürlich selbst zusammengeschraubt werden und ist sehr stabil.

Ein passend zugesägtes Brett, ein dickes Stück Schaumstoff als Polster und ein passender Bezug sind schnell zu einem stabilen Deckel zusammengefügt.

Anschließend mit Plakafarbe nach Lust und Laune bemalen und fertig ist der neue Blickfang fürs Kinderzimmer.

Und da ich ihn nicht mehr für Holzfrüchte brauche, kommen die eben wieder in den Keller zurück und die Kiste wandert ins Nähzimmer – und ruft immer noch schöne Erinnerungen wach.

Schöne Grüße,

Eure-Gabrielle_Unterschrift

Ein pieksgenauer Helfer

Heute kam Post: herzlichen Dank für die schnelle Zusendung, liebe Regina!

Ich hatte ja schon ganz ungeduldig auf den kleinen Helfer gewartet und ihn sofort ausprobiert – und jetzt kommt ein ganz eiliger Post mit meinem ersten Eindruck, damit die Sparfüchsinnen unter Euch das Einführungsangebot nutzen können.

Für meinen ersten Test habe ich einige 5×5 cm große Zuschnitte vernäht, die ich für einen Quilt, der irgendwann einmal entstehen soll, beiseite gelegt hatte. Und mit Hilfe der kleinen Schablone konnte ich Maschinennadel und Magnetanlage so genau ausrichten, dass das  Teil wirklich präzise genäht wird.

Gerade vor ein paar Tagen habe ich abends stundenlang alte, verhunzte Teile wieder getrennt, weil ich die genähten Teile einfach nicht leiden mochte. Toleranzen gibt es ja immer mal, aber gerade geometrische Muster leben nach meinem Empfinden nun einmal von einer gewissen Genauigkeit.pieksgenauNoch besser lässt sich das Teil mit Hilfe von Post-Its verwenden (den Trick könnt Ihr in der Bedienungsanleitung nachlesen), aber perfekt wie Regina ist, war eine Packung der gelben Klebezettel beigelegt.

Wer jetzt auch pieksgenau nähen will, sollte sich das nützliche und praktische kleine Tool zulegen. Es ist bei Regina zum Taschengeldpreis zu erwerben.

Ganz herzlichen Dank, liebe Regina, für die Idee und die Umsetzung. Ich bin begeistert!

Euch allen viele Grüße,

Eure-Gabrielle_Unterschrift

Jeans-Recycling: Brötchenkorb

Die Idee, gebrauchte Kleidung einer neuen Bestimmung zuzuführen, mag ich sehr. Hier versteckt sich das halbes Hosenbein einer Männerjeans, zusammen mit Vliesresten und einem Rest Baumwollstoff:

BrötchenkorbZum Nähen braucht es nur eine Stunde Zeit, gerade richtig um zwischendurch einmal ein wenig abzuschalten. Nebenbei hilft es gegen die Überfüllung meiner Restekisten und passt zu Ankes creadienstag

Habt eine schöne Woche,

Eure-Gabrielle_Unterschrift

DIY-Tischdecke

Die Gartenzeit sollte längst begonnen haben, aber wenn ich mir das Wetter anschaue, lockt es nicht gerade nach draußen. Also bin ich in meiner Nähstube geblieben und habe (weil ich meinen Optimismus nicht verloren habe) eine Tischdecke für den Gartentisch genäht.Tischdecke-EckendetailEine Patchwork-Tischdecke – und bis auf den roten Rand stammen alle Teile aus meiner Hemden-Restekiste.

Der Clou sind die Brusttaschen der Hemden; ich habe sie an zwei gegenüberliegenden Seiten an den Rändern platziert, und wenn man kleinere Gewichte hineinlegt, ist die Decke gegen etwaige Windböen gesichert.

Tischdecke-Taschendetail-2Jetzt kann die Sonne kommen!

Liebe Grüße,

Eure Gabrielle

PS: Heute findet Ihr meinen Beitrag auch im creadienstag,  bei pamelopee, bei Meertje und im werkeltagebuch verlinkt