Schlagwort-Archiv: Traditionssegler

Parade der Traditionsschiffe

Wie gestern angekündigt einige Photos von Schiffen, die in Hamburger Museumshäfen liegen. Der Erhalt dieser alten Schiffe ist vielen Hamburgern (und nicht nur gebürtigen!) eine Herzenssache.

Die “Elbe 3″ ist das wohl auffälligste Schiff im Museumshafen Oevelgönne. Von 1888 bis 1961 lag sie als Leuchtschiff in der Wesermündung und dann bis 1977 unter ihrem jetzigen Namen in der Elbmündung. Seit 1980 liegt sie jetzt fahrfähig in Museumshafen Oevelgönne. Im Hintergrund kann man den Stückgut-Frachter “Cap San Diego” sehen, der in Hamburg dauerhaft als Museumsschiff an der Überseebrücke liegt.

Elbe-3Die “Landrath Küster” (H.F. 231) stammt aus dem Jahr 1889 und hat bis 1970 der Fischerei  gedient, zunächst von Hamburg Finkenwerder, ab 1960 von Cuxhaven aus. Völlig heruntergekommen kam der Rumpf 1991 zurück nach Hamburg und wurde bis 1997 mühsam und liebevoll wieder restauriert. Heute liegt sie im Traditionsschiff-Hafen in Hamburgs Hafencity.

HF-231

Der Hochseekutter “Freiherr von Maltzahn” (H.F. 294) ist ein weiterer ehemaliger Finkenwerder Fischkutter mit wechselvoller Geschichte; erst als Fischkutter, dann als Minensucher, nach 1945 wieder in der Fischerei eingesetzt, verkam das Schiff ab den 60er Jahren. 1984 kam der Rumpf zurück nach Finkenwerder und wurde bis 1989 aufwändig wiederhergestellt.  Das Schmuckstück kann heute im Museumshafen in Oevelgönne bewundert werden.

HF-294

Das Dampfschiff “Schaarhörn” wurde 1907 gebaut und diente von Cuxhaven aus der Seevermessung im Bereich der Elbmündung. Auch hier die gleiche Geschichte: in den 70er Jahren heruntergekommen und ab 1990 in Hamburg wieder restauriert. Heute liegt die “schaarhörn” in der Hafencity und unternimmt von dort aus Gästefahrten auf Elbe und Ostsee.

Scharhoern

Mein “hafentörn”-Shop auf DaWanda wird noch einen Tag brauchen – gut Ding braucht ja doch immer etwas mehr Weile als vorher gedacht.

Morgen gibt’s wieder Fisch, weil Freitag ist, und das passt ja dann auch zu den Fischkuttern …

Ahoi!

Eure-Gabrielle_Unterschrift

 

 

Parade der Traditionssegler

In vielen Häfen an der Ostsee sind die Paraden der großen und kleinen Traditionssegler Höhepunkte, aber als Hamburgerin kennt und liebt man natürlich seinen eigenen Hafen – und weiss auch, wo man am besten stehen und schauen kann.  Morgen werde ich Euch einige Photos vom letzten Jahr zeigen, aber heute gibt es eine kleine Mäppchenparade mit meinen eigenen Schiffen, alle sorgfältig gezeichnet, digitalisiert und gestickt.

Galiot-rot-dunkle-Segel-Stiftemaeppchen Galiot-Stiftemaeppchen Ketsch-StiftemaeppchenDer Hafenschlepper gehört einfach dazu, auch wenn er keine Segel setzen kann:Hafenschlepper-Leinen-Stiftemaeppchen

Die Stiftemäppchen sind ab morgen in meinem DaWanda-Shop erhältlich, und hoffentlich auch bald in meinem neuen, eigenen Shop!

Leinen los!

Eure-Gabrielle_Unterschrift

hafentörn

Einen Segeltörn – oder einfach Törn  – nennt man eine Fahrt mit einem Segelschiff. Und da in Hamburg viele schöne Traditionssegler liegen, z.B. im Museumshafen Oevelgönne  oder in der Hafencity im Sandtorhafen, habe ich meiner neue Kollektion an Täschchen den Namen hafentörn gegeben.

Gestern habe ich Euch ja schon ein Motiv gezeigt, und heute gibt’s ein Stiftemäppchen mit einer gestickten Ketsch; der Link führt Euch zur Wikipedia, wo dieser spezielle Schiffstyp erläutert wird.

TestbildUnd es werden noch viele folgen …

Morgen gibt’s aber erst einmal wieder Fisch (weil Freitag ist).

Bis dann,

Eure-Gabrielle_Unterschrift